• Tickboard

  • Sektion München

  • Mitkletterzentrale

    Verabrede Dich zum Klettern!
  • Routendatenbank

  • Webcam

  • Newsletter

    Klicke hier um Deine Email Adresse auszutragen.

  • Deutscher Leadcup 2015: Johanna Holfeld und Jan Hojer holen Gold

    Montag, 21. September, 2015

    Pressetext DAV – Knapp aber verdient holten sich Jan Hojer (DAV Frankfurt/Main) und die erst 16-jährige Johanna Holfeld (DAV Sächsischer Bergsteigerbund) die Goldmedaillen beim Deutschen Leadcup in München. Holfeld konnte außerdem am Sonntag in der Jugend A-Wertung des Deutschen Jugendcup Lead den Sieg davontragen und schloss das Wettkampfwochenende sogar mit zwei Goldmedaillen ab.

    Das erst im April 2015 eröffnete DAV Kletter- und Boulderzentrum München-Nord in Freimann war die ideale Location für den ersten nationalen Leadcup der Saison. Die großzügige Außenwand bot mehr als genug Platz für die Routenbauer, sich ordentlich auszutoben. Bei gutem Wetter starteten 25 Damen und 41 Herren am Samstagmorgen mit der Qualifikation. An zwei Routen konnten die Athletinnen und Athleten aus ganz Deutschland ihr Können beweisen. Aber nur die jeweils acht Besten kamen am Ende eine Runde weiter, um sich am Samstagabend im Finale mit der Konkurrenz zu messen.

    Deutscher Leadcup 2015 München-Freimann

    Deutscher Leadcup 2015 München-Freimann

    Beeindruckende Leistung von Johanna Holfeld
    Bei den Damen führte nach der Qualifikation Johanna Holfeld (DAV Sächsischer Bergsteigerbund). Bereits im August war die gerade einmal 16 Jahre alte Dresdnerin beim Boulderweltcup unter dem Dach des Münchner Olympiastadions ins Halbfinale geklettert und hatte damit für große Überraschung gesorgt. Ihr Können am Seil bewies sie nun am vergangenen Wochenende. Nach der herausragenden Leistung in der Qualifikation startete sie als Letzte im Finale und erkletterte sich knapp aber verdient den ersten Platz.

    Dabei galt im Finale zunächst Denise Plück (DAV Rheinland-Köln) als Favoritin. Plück kam so weit wie keine andere Starterin vor ihr und stürzte erst bei Zug 31+ ins Seil. So blieb es bis zuletzt spannend, denn Holfeld kam in der schwierigen Finalroute exakt genauso weit. Am Ende entschied aber das Ergebnis der Qualifikation und verhalf Holfeld zum Sieg. Hinter Denise Plück auf Rang drei reihte sich Chiara Clostermann (DAV Ringsee) ein, die mit 31 Zügen ebenfalls nur knapp hinter Johanna Holfeld lag.

    Deutscher Leadcup 2015 München-Freimann

    Deutscher Leadcup 2015 München-Freimann

    Jan Hojer auch am Seil stark
    Ähnlich spannend gestaltete sich der Wettkampf bei den Herren. Mit Christoph Hanke (DAV Ringsee) und Martin Tekles (DAV Berchtesgaden) waren zwei Athleten am Start, die in dieser Saison schon einige Weltcup-Erfahrungen sammeln konnten. Aber auch David Firnenburg (DAV AlpinClub Hannover) und sein jüngerer Bruder Ruben (DAV AlpinClub Hannover) galten als Mitfavoriten. Die Teilnahme von Jan Hojer (DAV Frankfurt/Main), der eher im Bouldern als im Lead zuhause ist, sorgte für ein zusätzliches Überraschungsmoment für Zuschauer und Sportler.

    Dass Hojer auch mit Seil hervorragend klettern kann, zeigte der Boulder-Spezialist gleich in der Qualifikation: Mit 44 Zügen in der ersten und einem Top in der zweiten Qualiroute zog er auf Rang eins souverän ins Finale ein. Hier überzeugte dann zunächst David Firnenburg. Er kam bis zum vorletzten Griff und legte damit schon zu Beginn des Finales ordentlich vor. Ein paar Patzer seiner Konkurrenten – Christoph Hanke rutschte auf Höhe der dritten Expresse der Fuß und Mathias Conrad (DAV Zweibrücken) vermasselte einen Clip – ließen ihn lange die Spitzenposition halten. Erst Jan Hojer, der letzte Starter im Finale, machte ihm diese Position streitig. Zwar stürzte er am selben Zug wie Firnenburg, aber ähnlich wie bei den Damen kam Hojer hier sein Ergebnis aus der Qualifikation zugute. Damit konnte er am Ende die Goldmedaille einstreichen und verwies Firnenburg auf den zweiten Platz. Dritter wurde Martin Tekles, der nur zwei Züge vor den beiden ins Seil gefallen war.

    Deutscher Jugendcup Lead: noch einmal Gold für Johanna Holfeld
    Nach einem spannenden Wettkampftag am Samstag waren am Sonntag die Jugendlichen dran. In den Wertungsklassen Jugend B und Jugend A gaben die insgesamt 126 Jungs und Mädels alles. Das Wetter spielte verrückt – von Regen über Sonnenschein war alles dabei – aber die Athletinnen und Athleten behielten einen kühlen Kopf.

    Nach ihrem Sieg in der Erwachsenenwertung verwunderte es nicht, dass Johanna Holfeld auch die Jugend A Wertung für sich entscheiden konnte. Nach einer Topbegehung in der ersten Qualifikationsroute und einem klaren Vorsprung zu den anderen Starterinnen konnte sie auch die Finalroute bis zum Ende klettern und ließ damit die Konkurrenz weit hinter sich. Auf den Plätzen zwei und drei reihten sich Lydia Feiler (DAV Schwaben) und Louisa Brumma (DAV München-Oberland) ein.

    12020020_972539009458693_7812337129886697429_nAuch bei den Jungs der Jugend A lag schon in der Qualifikation ein Athlet klar vorne: Yannik Flohé (DAV Sektion Aachen) kletterte nicht nur beide Qualifikationsrouten bis zum Topgriff, sondern meisterte auch die Finalroute in äußerst beeindruckender Manier. Die schweren Züge ließ er spielerisch leicht aussehen und holte sich damit die Goldmedaille vor Kim Marschner (DAV Schwäbisch-Gmünd) und Moritz Perwitzschky (DAV Erlangen).
    Flohé und Holfeld waren die jeweils letzten Starter im Finale und boten den Zuschauern eine eindrucksvolle Show. Beinahe zeitgleich erreichten sie das Top und sorgten so für einen fulminanten Abschluss dieses Wettkampfwochenendes.

    Bei den Mädels der Jugend B zog Frederike Fell (DAV Freising) nach der Qualifikation auf Rang eins ins Finale ein und konnte die Spitzenposition bis zum Schluss halten. Sie gewann vor Romy Fuchs (DAV München-Oberland) und Hannah Meul (DAV Rheinland-Köln). Die Goldmedaille bei den Jungs der Jugend B ging an Linus Eck (DAV Aachen), vor Christoph Schweiger (DAV Ringsee) und Leon Fraunholz (DAV Karlsruhe).

    Christoph Gabrysch vom Deutschen Alpenverein und organisatorsicher Leiter des Leadcups zeigte sich zufrieden mit dem Verlauf des Wochenendes: „Der super Support des DAV Kletter- und Boulderzentrums München Nord-Freimann und die vielen erfahrenen Helferinnen und Helfer von München-Oberland haben für einen reibungslosen Ablauf gesorgt“. Auch von der Leistung der Kletterer zeigte er sich beeindruckt. „Vor allem Johanna Holfeld und Yannik Flohé, die ja beide auch in der Seniorenwertung spitzen Ergebnisse erzielten, haben am Sonntag nochmal eine beeindruckende Leistung abgeliefert“.

    2015-DLC-Muenchen-Finale_532x354-ID59320-6dfdfd96db10d70cc1b3f1ef6ede943dErgebnisse Deutscher Leadcup München-Freimann:

    DAMEN:

    1. Johanna Holfeld (DAV Sächsischer Bergsteigerbund)
    2. Denise Plück (DAV Rheinland-Köln)
    3. Chiara Clostermann (DAV Ringsee)

    HERREN:

    1. Jan Hojer (DAV Frankfurt/Main)
    2. David Firnenburg (DAV AlpinClub Hannover)
    3. Martin Tekles (DAV Berchtesgaden)

    JUNIORINNEN:

    1. Lilli Kiesgen (DAV Darmstadt-Starkenburg)
    2. Hanne Schächtele (DAV Heilbronn)
    3. Mona Kellner (DAV Freising)

    JUNIOREN:

    1. Ruben Firnenburg (DAV AlpinClub Hannover)
    2. Lars Hoffmann (DAV AlpinClub Hannover)
    3. Moritz Hans (DAV Schwaben)

    Ergebnisse Deutscher Jugendcup Lead München-Freimann:

    WEIBLICHE JUGEND A:

    1. Johanna Holfeld (DAV Sächsischer Bergsteigerbund)
    2. Lydia Feiler (DAV Schwaben)
    3. Louisa Brumma (DAV München-Oberland)

    WEIBLICHE JUGEND B:

    1. Frederike Fell (DAV Freising)
    2. Romy Fuchs (DAV München-Oberland)
    3. Hannah Meul (DAV Rheinland-Köln)

    MÄNNLICHE JUGEND A:

    1. Yannik Flohé (DAV Aachen)
    2. Kim Marschner (DAV Schwäbisch-Gmünd)
    3. Moritz Perwitzschky (DAV Erlangen)

    MÄNNLICHE JUGEND B:

    1. Linus Eck (DAV Aachen)
    2. Christoph Schweiger (DAV Ringsee)
    3. Leon Fraunholz (DAV Karlsruhe)

    Hier geht es zu unserer Galerie mit Fotos vom 19.09. und 20.09.2015 (Deutscher Alpenverein / Marco Kost)

    Alle Ergebnisse findet Ihr unter Digitalrock.de.

    • Veranstalter: DAV
    • Ausrichter: DAV Sektion Oberland mit Unterstützung der DAV Sektion München
    • Die Veranstaltung wurde unterstützt von Vaudevaude-logo