Offen ohne Testpflicht!

Keine Nachweispflicht mehr. Beachtet dennoch die Infos im Hygienekonzept.  Unser Bistro hat ab 23.06. mit einem kleinen Programm wieder offen. Wir freuen uns riesig auf Euch

KB Tölz
Freie Plätze:
Klettern: 61
Bouldern: 64
KB Thalkirchen
Freie Plätze:
Klettern: 157
Bouldern: 83
KB Gilching
Freie Plätze:
Klettern: 58
Bouldern: 24
KB Freimann
Freie Plätze:
Klettern: 112
Bouldern: 130
  • Tickboard

  • Sektion München

  • Mitkletterzentrale

    Verabrede Dich zum Klettern!
  • Routendatenbank

  • Newsletter

    Du interessierst Dich für News aus der Kletter- und Boulderanlage? Du möchtest immer up to date sein in Sachen Routenbau, Events, Bistro, Shop und weitere Angebote?
    Dann klicke hier
  • Kletterregeln und Hygienekonzept für die DAV Verbundkletteranlagen

    Liebe KletterInnen, liebe BoulderInnen,

    wir freuen uns sehr, dass wir die DAV Verbundanlagen wieder öffnen dürfen. Nachdem die Pandemie aber immer noch fortdauert, gilt es weiterhin die entsprechenden Fachvorgaben und gesetzlichen Regelungen auf den Anlagen einzuhalten. Experten des Deutschen Alpenvereins haben ein Konzept für den Betrieb von Boulder- und Kletteranlagen erarbeitet, das mit den Verordnungen der jeweiligen Behörden in Einklang steht, den Gesundheitsschutz der Kletterer gewährleistet und gleichzeitig den Kletterbetrieb ermöglicht. Als Natur- und Bergsportverband mit einem großen Anteil an ehrenamtlicher Tätigkeit kennen wir die Bedeutung von Eigenverantwortung, risikobewusstem Handeln, sowie Kameradschaft, welche auch bei der Bewältigung dieser Krise und für den Betrieb der Verbundanlagen unter diesen Bedingungen unabdingbar sind.

    Wir bitten darum, dass Ihr Euch mit den nachstehenden Regelungen vertraut macht und sie beim Besuch der Anlagen zwingend beachtet. Sie basieren auf den aktuellen Regelungen des Infektionsschutzgesetzes (IfSG), der aktuellen Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (BayIfSMV) und dem Rahmenkonzept Sport des Bay. Innenministeriums und den aktuellen Empfehlungen des Deutschen Alpenvereins als Fachgremium.

    Allgemeines:

    1. Die Innen- und Außenbereiche sind geöffnet. Es herrscht im gesamten Anlagenbereich (Innen- und Außenbereiche) grundsätzlich FFP2 Maskenpflicht, ausgenommen bei der Sportausübung (beim Klettern/Bouldern an der Wand) und beim Duschen (vgl. im Detail unter dem Punkt „Hygiene“). Zudem gilt das Mindestabstandsgebot von 1,5 m im In- und Outdoorbereich.
    2. Sanitäre Einrichtungen, Duschen und Umkleiden: Bei der Nutzung der sanitären Einrichtungen ist besonders auf die Einhaltung von ausreichend Abstand, mindestens 1,5 m zwischen den Personen, zu achten. Daher ist die Anzahl der Personen, die gleichzeitig die Räume nutzen, zu begrenzen und eine FFP2 Maskenpflicht vorzuschreiben sowie für einen stetigen Luftaustausch zu sorgen.
    3. Unsere Bistrobetriebe bleiben bis auf Weiteres noch geschlossen. Derzeit steht in den Verbundanlagen ein eingeschränktes Bistrosortiment zur Verfügung. Verkauft werden kalte Getränke in Flaschen, Kaffe und kleine Snacks. Sitzgelegenheiten stehen weiterhin nicht zur Verfügung, der Verkauf erfolgt nur „to go“.
    4. Shop und Verleih sind geöffnet.

    Kletterregeln:

    1. Partnercheck: Weiterhin wichtig, allerdings mit dem nötigen Abstand von 1,50 Metern.
    2. Im Boulderbereich ist bis auf Widerruf das Spotten zu unterlassen. Bitte bouldert mit den nötigen Sicherheitsreserven.

    Eintrittsprozess:

    1. Die maximal zulässige Anzahl der gleichzeitig in den Anlagen Kletternden/Bouldernden ist begrenzt. Damit Ihr Euch über die jeweils aktuelle Auslastung der Anlage informieren könnt, wird auf unserer Homepage eine Anzeige noch freier Kletter- und Boulderplätze erfolgen.
    2. Damit alle die Möglichkeit haben ihrem Lieblingssport nachzugehen, wird es zumindest bis weitere Öffnungen in Sicht sind, in den Anlagen folgende Zeitbeschränkung geben: von Montag bis Freitag ab 15:00 Uhr sowie Samstag, Sonntag und Feiertage bis 17:00 Uhr eine Zeitbeschränkung für Klettern auf 3 Stunden und eine Zeitbeschränkung für Bouldern auf 2 Stunden.
    3. Um die Gesamtzahl der anwesenden Personen auf der Anlage erfassen zu können, muss ein verpflichtender Check-Out erfolgen. 
    4. Es ist leider nicht möglich, vom Klettern zum Bouldern zu wechseln, weil die jeweiligen Kontingente begrenzt sind. Ihr müsst Euch also beim Eintritt entweder für Klettern oder Bouldern entscheiden.
    5. Die Nutzung der Schnellspur ist derzeit nicht möglich, da die Nachweise für durchgeführte Testungen, vollständige Impfungen sowie überstandene Corona-Erkrankung vor Ort am Eintrittscounter überprüft werden müssen.

    Gruppen:

    1. Veranstalter von Gruppenveranstaltungen und Trainings haben die aktuelle BayIfSMV das aktuelle Rahmenkonzept Sport des Bay. Innenministeriums zu beachten.

    Testungen:

    Ob für den Zutritt zu den Sportanlagen ein gültiger Testnachweis erforderliche ist, hängt grundsätzlich von der Lage der Inzidenzwerte ab, worüber wir für die jeweiligen Verbundanlage auf deren Homepage/Social Media informieren. Grundsätzlich gilt: Wird die 7-Tage-Inzidenz von 50 stabil nicht überschritten und liegt eine entsprechende Allgemeinverfügung der Kreisverwaltungsbehörde vor, können die Sportanlagen ohne Testnachweis genutzt werden. Bei einem stabilen Inzidenzwert unter 100 bis 50 dürfen wir Euch nur mit gültigen Testnachweisen die Sportanlagen betreten lassen. Ausgenommen sind Kinder bis zum sechsten Geburtstag. Diese können sein:

    • Negativer PCR-Test oder Antigen-Schnelltest zur professionellen Anwendung (max. 24 Stunden alt). Diese könnt ihr im Rahmen der Jedermann-Testungen nach Bayerischem Testangebot in lokalen Testzentren und bei niedergelassenen Ärzten, Apotheken und vom Öffentlichen Gesundheitsdienst beauftragten Stellen durchführen lassen. Über das Ergebnis wird eine Bescheinigung (digital oder in Papierform) erstellt, die ihr uns bitte mitbringt und vorzeigt.
    • Wer eine Corona-Infektion überstanden hat oder vollständig geimpft ist, ist von den Testungen befreit: Als genesen gilt, wer vor mindestens 28 Tagen und höchstens sechs Monaten positiv auf das Coronavirus getestet wurde und das nachweisen kann. Zudem bei denen die Infektion mit SARS-CoV-2 länger als sechs Monate zurückliegt und die bereits ihre erste Corona-Schutzimpfung erhalten haben, werden vollständig geimpften Personen gleichgestellt. Der Nachweis kann durch Vorlage des positiven PCR-Tests in Verbindung mit der Vorlage des Impfnachweises Die 14-tägige Wartezeit nach der Impfung entfällt für diesen Personenkreis. Als geimpft gilt, bei wem seit der abschließenden (zweiten) Impfung mehr als 14 Tage vergangen sind. Auch die vollständige Impfung muss per Impfpass nachgewiesen werden.
    • Auch wenn die oben genannten Voraussetzungen vorliegen sind die Hygienevorschriften (Maske, Abstand) in jedem Fall zu beachten und einzuhalten.
    • Aufgrund der mangelnden räumlichen Gegebenheiten und dem zeitlichen Verzug beim Eintrittsprozess müssen wir Euch bitten von externen Testmöglichkeiten Gebrauch zu machen. In unmittelbarer Nähe zu den Anlagen sind an folgenden Adressen Schnelltests möglich:

     

    DAV Kletter- und Boulderzentrum München-Süd-Thalkirchen:

     

    DAV Kletter- und Boulderzentrum München-Nord-Freimann:

     

    DAV Kletter- und Boulderzentrum München-West-Gilching:

     

    DAV Kletter- und Boulderzentrum Obb. Süd-Bad Tölz:

    • Schnelltests im Testzentrum Bad Tölz auf der Flinthöhe (Am Sportpark 2), Montag – Freitag 07:00 – 12:00, Christi Himmelfahrt: 10:00 – 13:00, Pfingstmontag: 10:00 – 13:00, Terminvereinbarung über: coronatest-toelzde
    • Isartal-Apotheke (Ludwigstraße 1):  Montag bis Freitag, 18:15 Uhr bis 20:00 Uhr, Samstag 8:30 Uhr bis 12:30 Uhr, Terminvereinbarung, über isartalapotheke.de 
    • Neue Hofapotheke (Moraltpark): Montag bis Freitag, 8:10 bis 16:20 Uhr, Samstag 8.45 bis 14:00 Uhr, Terminvereinbarung über www.hofapotheken-toelz.de oder Telefon 0 80 41/22 20

    Hygiene:

    1. Im gesamten Anlagenbereich (Innen- und Außenbereiche) besteht in den DAV Kletter- und Boulderzentren München-Süd in Thalkirchen, München-Nord in Freimann, DAV Kletter- und Boulderzentrum West in Gilching und DAV Kletter- und Boulderzentrum Bad Tölz auch in den Boulder-, Kletter- und Trainingsbereichen eine FFP2 Maskenpflicht. Dies gilt auch für den Sichernden beim Seilklettern. Lediglich für Kletterer und Boulderer, die sich an den Wänden befindengilt derzeit keine Maskenpflicht. Kinder bis zum sechsten Geburtstag sind von der Tragepflicht befreit. Bei Kindern zwischen dem 6. und 16. Geburtstag reicht eine medizinische Gesichtsmaske.
    2. Die Umkleiden sind geöffnet und dürfen unter Verwendung einer FFP2 Maske (Ausnahmen Kinder siehe oben) genutzt werden. Wascht Euch unmittelbar vor dem Klettern auf den Anlagen die Hände. Die unten genannten allgemeinen Hygienemaßnahmen sind zwingend einzuhalten.
    3. Auf der gesamten Anlage ist zwingend ein Mindestabstand von 1,50 Metern einzuhalten. Um dies zu gewährleisten, wird nur eine eingeschränkte Anzahl an Personen klettern dürfen, u.a. wird dafür in den Seilkletterbereichen nur jede zweite Sicherungslinie bekletterbar sein. Bitte haltet Euch daran, da wir verpflichtet sind, diese Regelungen auf unseren Anlagen durchzusetzen. Damit Ihr trotzdem die ganze Tourenvielfalt genießen könnt, wechseln wir wöchentlich die freigegebenen Linien. Im Boulderbereich dürfen wir pro 7 qm Grundfläche nur einen Boulderer einlassen. Gibt es mehrere Boulderbereiche, ist die Maximalbelegung ausgeschildert und darf nicht überschritten werden. Im Kletterbereich ergibt sich die Maximalbelegung aus den freigegebenen, zur Verfügung gestellten Kletterlinien. Diese Regelungen beruhen auf den Vorgaben des Alpenvereins als Fachgremium unter Einbeziehung der räumlichen Gegebenheiten mit den Kletter- und Boulderwänden als bekletterbaren Raumvolumens. Damit kann in diesen Bereichen die Einhaltung des Mindestabstandes gewährleistet werden.
    4. Wir weisen darauf hin, dass wir Indoor aus hygienischen Gründen sehr intensiv Frischluft zuführen werden. Nehmt Euch daher, sollte es mal kühler werden, bzw. in den Morgen- und Abendstunden warme Kleidung mit, da Indoor die Temperatur dadurch absinken wird.
    5. Empfehlung zur Verwendung von Magnesia zur Verhinderung von Schmierinfektionen: „Magnesia Alba“ als verbreitetes Hilfsmittel im Klettersport hat einen PH-Wert von mindestens 10. Im basischen Bereich sind Viren schon nach kurzer Expositionszeit nicht mehr nachweisbar. Als zusätzliche Maßnahme wird die Verwendung von Liquidchalk mit mindestens 70% Alkohol empfohlen. Laut Prof. Dr. med. Volker Schöffl (Arzt des Deutschen Nationalteams Sportklettern und Mitglied der IFSC Medical Commission) hat Liquidchalk ab 70% Alkoholgehalt eine desinfizierende Wirkung. Wir verkaufen Liquidchalk am Check-in, solange der Vorrat reicht.

    Allgemeine Hygienemaßnahmen

    • Ausschluss vom Trainings- und Wettkampfbetrieb und Verwehrung des Zutritts zur Sportstätte inklusive Zuschauerbereich für
      • Personen mit nachgewiesener SARS-CoV-2-Infektion,
      • Personen mit Kontakt zu COVID­19­Fällen in den letzten 14 Tagen, zu Ausnahmen wird hier auf die jeweils aktuell gültigen infektionsschutzrechtlichen Vorgaben verwiesen.
      • Personen, die einer Quarantänemaßnahme unterliegen,
      • Personen mit unspezifischen Allgemeinsymptomen und respiratorischen Symptomen jeder Schwere (wie z. B. Atemnot, Husten, Schnupfen) oder für eine Infektion mit SARS-CoV-2 spezifischen Symptomen (Verlust des Geruchs- oder Geschmacksinnes).
    • Das Mindestabstandsgebot von 1,5 m ist im Innen- und Außenbereich einschließlich Sanitäranlagen, sowie beim Betreten und Verlassen der Sportstätten zu beachten. Dies gilt nicht für Personen, die nach den geltenden Regelungen im Verhältnis zueinander von den Kontaktbeschränkungen befreit sind.
    • Es ist grundsätzlich eine FFP2-Maske zu tragen, ausgenommen bei der Sportausübung oder z. B. beim Duschen. Für das Personal gilt eine Pflicht zum Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske im Rahmen der jeweils geltenden arbeitsschutzrechtlichen Bestimmungen.
    • Es stehen Euch generell ausreichend Waschgelegenheiten, Flüssigseife und Einmalhandtücher bereit. Auch im Outdoorbereich werden Desinfektionsmittelspender temporär aufgestellt. Im Eingangsbereich werden Desinfektionsmittelspender platziert.

    Wir freuen uns über diesen weiteren Schritt in Richtung Normalität. Auf Grund des dynamischen Prozesses wird es voraussichtlich in der Zukunft weitere Veränderungen geben. Wir informieren Euch laufend, bitte beachtet die Newsletter, Webseiten und unsere Social Media Kanäle auf Facebook und Instagram.